close

14-tägige Testversion

Nutzen Sie die Software privat? Konto erstellen

Geben Sie den Vornamen ein.
Geben Sie den Nachnamen ein.
Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter ein.
Geben Sie eine gültige Telefonnummer ein.
Geben Sie Ihre Postleitzahl ein.
Geben Sie den Firmennamen ein.

Ihr Keeper-Konto und Daten werden im EU-Datenzentrum (Dublin) gespeichert.

Gründe, warum das Aufbewahren von Passwörtern in Excel oder auf Notizzetteln nicht ratsam ist

Deshalb lieben IT-Admins und Sicherheitsfachleute den Einsatz von Keeper.

Ultimativer Cyber-Sicherheitsschutz

Zero-Knowledge Architektur bedeutet, es gibt nichts zu hacken.

Schneller Einsatz und Einbindung in Ihre Systeme

Keine vorherigen Anpassungs- oder Installationskosten. Einfache AD- und SSO-Integration.

Durchgängiger Einsatz für alle Mitarbeiter

Mit intuitiver Benutzeroberfläche, automatischer Passworterstellung und automatischer Feldausfüllung fällt der Umstieg spielend leicht.

Verbessern Sie den Kundendienst zu Passwortproblemen.

Nie wieder Passwörter vergessen oder verlieren.

Gründe, warum das Aufbewahren von Passwörtern in Excel oder auf Notizzetteln nicht ratsam ist

Welche Probleme bestehen

Zu den am häufigsten eingesetzten, aber schlechtesten Mitteln, um Passwörter zu speichern und deren Verwendung zu protokollieren, zählen Excel-Tabellen. Solche Tabellen resultieren in sehr schwacher Passwortsicherheit. Übertroffen wird das nur noch von Notizzetteln.

Warum das wichtig ist

Die meisten Angriffe auf Unternehmen finden von innen heraus statt. Die Probleme mit Notizzetteln sind offensichtlich. Privilegierte Benutzer teilen sich oftmals eine Tabelle per Mail oder kopieren sie mit USB-Sticks, wo sie relativ leicht abgefangen werden oder verloren gehen können. Kopien können sehr einfach angelegt werden und es gibt keine Möglichkeit, herauszufinden, wer auf diese Kopien zugreifen kann. Sie können auch nicht verhindern, dass Mitarbeiter, die das Unternehmen verlassen, Kopien dieser Liste mit nehmen. Es gibt kein Überprüfungsprotokoll, wenn Passwörter geändert wurden oder wer sie nutzen kann. Somit ist es fast unmöglich, Konformität mit Sicherheitsstandards zu erreichen.

Wie Keeper sie löst

Keeper ermöglicht es Unternehmen, die Kontrolle über ihre Passwörter zu behalten. Jeder Mitarbeiter erhält einen sicheren, cloud-basierten digitalen Tresor, wo Passwörter und weitere kritische Informationen wie Verschlüsselungscodes und digitale Zertifikate aufbewahrt werden. Der Tresor ist sowohl durch ein Master-Passwort als auch Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt. Der Zugriff auf den Tresor kann stets überprüft werden. Keeper ermöglicht auch rollenbasierten Zugriff auf diese Berichte. Die Berichte können sicher geteilt und der Zugriff darauf von Admins eingeschränkt werden. Der Tresor von einem ehemaligen Mitarbeiter kann sicher zu einem anderen vertrauenswürdigen Admin übertragen werden.

Vorteile

Sicher

Keeper ist ein Zero-Knowledge-Passwortmanager. Einfach ausgedrückt bedeutet das, auf alle in Keeper gespeicherten Daten können nur die Endbenutzer zugreifen. Die Verschlüsselung findet umgehend und auf dem Anwendergerät statt, sowohl bei der Datenübertragung (TLS) und in der Keeper-Infrastruktur (AES-256). Klartextdaten können weder von Keeper-Sicherheitsmitarbeitern noch externen Personen eingesehen werden. Der Cloud-Dienst in unserem Produkt dient ausschließlich der Synchronisation verschlüsselter Daten und von Zugangsrechten. Keeper ist sehr darauf bedacht, die Daten unsere Kunden zu beschützen. Sollte Keeper trotzdem einmal gehackt werden, könnten Angreifer nur unlesbaren Buchstabensalat abgreifen.

Teilen Sie Passwörter mit anderen auf sichere Art und Weise.

Jeder Benutzer verfügt über ein 2048-Bit RSA-Schlüsselpaar für den Austausch von Passwortprotokollen und Nachrichten zwischen Benutzern. Ausgetauschte Informationen werden mit dem öffentlichen Schlüssel des Empfängers verschlüsselt. Das Berichtsaustauschverfahren von Keeper ist einfach, sicher und intuitiv anzuwenden.

Keeper, SSO oder beides?

Einmalanmeldungssysteme (SSO) erfordern, dass Anwendungen die SAML-Protokolle unterstützen und in Ihr IdP integriert werden können. Keeper funktioniert mit beliebigen Anwendungen und Szenarien, die Passwörter nutzen. Haben Sie SSO schon in Ihrem Unternehmen eingeführt? Keeper ist die perfekte Ergänzung für alle alte Systeme und Anwendungsszenarien, die SAML nicht unterstützen. Keeper SSO Connect funktioniert problemlos mit beliebten SSO-IdP-Plattformen wie Okta, AWS, OneLogin, Ping Identity, F5 BIG IP APM, GSuite, JumpCloud und Microsoft ADFS/Azure AD, damit Ihr Unternehmen über die größtmögliche Autorisierungsflexibilität verfügt.

Passwortmigration ganz einfach

Sie müssen nicht manuell hunderte Passwörter von einer Tabelle in Keeper übertragen. Mit der Importfunktion von Keeper können Sie ganz bequem und schnell Passwörter aus Tabellen, Internetbrowsern und anderen Passwortverwaltungsprogrammen übertragen. Keeper importiert Ihre Passwörter aus Internetbrowsern und anderen Passwortverwaltungsprogrammen ganz bequem.

Keeper wächst mit Ihrem Unternehmen

Keeper wurde entwickelt, um auf beliebig große Unternehmensstrukturen angewendet werden zu können. Funktionen wie rollenbasierte Berechtigungen, Datenaustausch in Teams, abteilungsspezifische Überprüfungen und delegierte Administration helfen Ihrem Unternehmen, während es wächst. Keeper Commander™ bietet Ihnen robuste Benutzerschnittstellen, die Sie in aktuelle und zukünftige Systeme integrieren können.

Schützen Sie Ihr Unternehmen mit Keeper

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam, wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Keeper Enterprise Ihr Unternehmen mit erstklassiger Verwaltung privilegierter Zugangsrechte schützen kann und wenn Sie eine kostenlose Testversion ausprobieren möchten.